Genuss pur am Gardasee – unsere Restauranttipps

Was macht man, wenn man eine Woche am Gardasee verbringt und sich tagsüber mit Baden und Ausflügen beschäftigt? Richtig, man probiert sich abends durch die kulinarischen Genüsse Norditaliens. Damit ihr direkt zu den besten Spots kommt, haben wir von Eis über Pizza bis Pasta und Wein alles für euch durchgetestet und unsere Ergebnisse in diesem Gardasee Foodguide zusammengefasst. Viel Spaß beim Schlemmen!

Unser Foddguide fasst die besten Tipps zu Essen und Restaurants am Gardasee zusammen

Fokussiert haben wir uns bei unseren Tipps auf die Gegend rund um Riva del Garda. In dem kleinen Örtchen an der Nordseite des Gardasees hatten wir unseren Sommerurlaub verbracht. Damit ihr euch besser zurechtfindet, haben wir unsere Tipps in Kategorien eingeteilt. Von Eis über Antipasti bis Pizza und Pasta haben wir wirklich alles probiert, damit ihr die beste Auswahl für jeden Anlass habt. Spannen wir euch nicht weiter auf die Folter und steigen direkt ein und teilen mit euch, welche Restaurants, Bars und Cafés und am Gardasee am Besten gefallen hat.

Übersicht unseres Gardasee Foodguides

Ein Klick auf den jeweiligen Tipp unseres Foodguides bringt euch direkt zum jeweiligen Abschnitt unseres Artikels. Unser Tipp: Einfach alles lesen, es lohnt sich!

Pizza am Gardasee

Schöne Restaurant für das perfekte Dinner am Gardasee

Die besten Bistros und Bars am Gardasee und in Verona

  • Gardasee Foodguide Tipp 6: Panem
  • Gardasee Foodguide Tipp 7: Archivio

Wein, Eis und alles andere, das in keine Kategorie passt

Gardasee Foodguide Tipp 1: Pizza im Restaurant I Momenti

Was will man als Erstes essen, wenn man nach Bella Italia kommt? Si – Pizza! Aber weil einfach Pizza ja nun langweilig ist, haben wir uns die Enosteria I Momenti für den ersten Schmaus am Gardasee ausgesucht. Um das Fazit kurz vorweg zu nehmen: Wir haben es nicht bereut. Als wir um 21 Uhr (diese Zeit ist ja in Italien durchaus die normale Dinnerzeit – Reservierung also zu empfehlen) in dem kleinen Restaurant vor den Toren der Altstadt Rivas Platz genommen hatten, wussten wir ehrlich gesagt noch nicht 100%-ig, was uns erwarten würde. Macht aber nichts, man muss auch mal was ausprobieren. Und beste Bewertungen bei Tripadvisor lügen normalerweise nicht.

In der Enosteria I Momenti gibt es ganz besondere Pizzen mit besonders langer Teigruhe

Netterweise haben uns gleich zwei Kellner (in Englisch und Deutsch) über die Besonderheiten der angebotenen Pizza aufgeklärt. Die Pizza war nämlich nach einem besonderen Rezept gemacht  und der Teig hatte über mehrere Tage immer wieder geruht, bevor er in den Ofen geschoben wurden. Wir betonen: Tage! Die Pizzabäcker machen sich tatsächlich die Mühe, dem Teig ganze 48 Stunden Zeit zu geben, um sein volles Aroma und seine Fluffigkeit zu erlangen. Der Belag wurde übrigens erst nach dem Backen „drapiert“. Aber seht selbst, ob sich der Aufwand gelohnt hat:

Die Pizza in der Osteria I Momenti am Gardasee ist ein ganz besonderer Genuss

Und tatsächlich war die Pizza nicht nur optisch herausragend, sondern auch geschmacklich hervorragend. Wirklich. Wir sagen das nicht nur so. Der Preis kann sich mit 15-20 € pro Pizza auch durchaus sehen lassen. Lange, handwerkliche Bearbeitung und Zutaten von bester Qualität haben einfach ihren Preis. Ach so, glaubt keinesfalls dem netten Servicepersonal, wenn es behauptet, man könne sich ja auch eine Pizza teilen. Vollkommener Quatsch! Viel besser: Zwei Pizzen bestellen und in vier Varianten belegen lassen. Die Pizza in Sachen Belag zu teilen, ist nämlich möglich und der wahre Geheimtipp.

Für einen nicht-Weintrinker wie Malte gab es übrigens auch Bier. Genau eine Sorte. War aber ein sehr leckeres Craft Beer und ließ sich gut trinken.

Übersicht Gardasee Foodguide Tipp 1: Enosteria I Momenti

Typ: Restaurant/Pizzeria
Reservierung: definitiv empfohlen
Besonderes Highlight: Pizzen mit verschiedenen Zutaten belegen lassen und so mehr probieren
Preis: eher hochpreisig, ca. 15-20 EUR pro Pizza
Website: hier entlang

Gardasee Foodguide Tipp 2: Neapolitanische Pizza in der Pizzeria Sud

DIE PIZZA. Die beste Pizza unseres gesamten Gardasee-Urlaubs. Waren dann auch gleich zwei Mal da. Also einmal da und einmal haben wir den Gaumenschmaus auf einer Bank am See genossen. Was wir festhalten? Der Ort, an dem man diese Pizza verspeist, hat keinen Einflus auf den Geschmack. Ist beides Mal bombastisch gewesen.

In der Pizzeria Sud haben wir die beste Pizza unseres Urlaubs am Gardasee gegessen

Eigentlich mitten in der Altstadt bei den klassischen Touristenfallen gelegen, bekommt man im Sud authentische Küche zum mehr als angemessenen Preis. Zum einen wird frisches Seafood serviert (nicht so unser Ding), zum anderen ebend die beste Pizza unser Urlaubs. Und zwar klassische neapolitanisch mit fluffigem Teig, am Rand schön dick und innen angenehm dünn. Darauf typisch italienisch wenige, dafür ziemlich geile, Zutaten. Zum Beispiel frische Salsiccia, bester Büffelmozzarella und Tomaten vom Vesuv. Die übrigens kein Vergleich zu allem sind, was ihr als Tomaten kennt. Aber genug geschwärmt. Jetzt zeigen wir euch erstmal, wie die Pizza aussieht.

Wer in Riva del Garda ist, muss im Sud eine Pizza gegessen haben

Das Sud ist (nach dem Maso Palu, siehe unten) unser Empfehlung Nummer 1! Eine bessere Pizza haben wir beide selten gegessen. Gutes Bier gibt es übrigens auch. Und am Ende haben wir bei beiden Essen unter 30€ gezahlt. Kann man da meckern? Eben, das ist ein mehr als fairer Preis. Nachtische und Vorspeisen gibt es übrigens auch in allen möglichen Varianten. Haben wir zwar nicht probiert, sah aber auch gut aus.

Warum wir dort keinen Nachtisch gegessen haben? Weil wir die weltbeste Eisdiele gefunden haben. Wo? Verraten wir euch ebenfalls weiter unten.

Übersicht Gardasee Foodguide Tipp 2: Pizzeria Sud

Typ: Pizzeria
Reservierung: definitiv empfohlen
Besonderes Highlight: klassisch neapolitanische Pizza
Preis: günstig, Pizzen um 10 EUR
Website: hier entlang

Gardasee Foodguide Tipp 3: Dinner in der Osteria La Contrada

Die Osteria la Contrada haben wir tatsächlich im Vorbeigehen entdeckt. Wie das eben so ist. Man schlendert durch die Stadt und fragt sich, was man den abends wohl so isst. Kurz zusammengefasst: Dieses Abendessen war wohl das teuerste unseres Urlaubs, aber auch ein sehr gutes (nein, nicht das Beste, aber gut. Sehr gut). Und wir waren in guter Stimmung. Neben gutem Wein und Bier gönnten wir uns auch typisch italienisch Vorspeise, Pasta und Hauptgericht.

In der Osteria La Contrada am Gardasee isst man klassisch italienisch

Neben gutem Essen gab es übrigens auch ein mehr als schönes Flair. Wer isst schließlich nicht gerne an einem lauen Sommerabend in einem alten Innenhof mit Kopfsteinplaster und kleinen, sehr schön eingedeckten Tischen. Und wie oben schon erwähnt, haben wir bei diesem Abendessen den typisch italienischen Weg gewählt und drei Gänge mit entsprechender Wein bzw. Bierbegleitung verköstigt. Jetzt wollt ihr sicher wissen, was es gab. Verraten wir euch.

Besonders Pasta und Fleisch haben es uns in der Osteria in Riva del Garda angetan

Besonders gefallen haben uns die hervorragenden Pastagerichte (mit hausgemachter Pasta) sowie die Hauptgänge. Nina hatte sich für Tagliatelle in Weißweinsoße mit schwarzen Trüffeln vom Monte Baldo sowie Roastbeef rosa gebraten mit Rucola, schwarzem Pfeffer und frischer Zitrone entschieden. Hört sich lecker an, oder?

Malte hatten währenddessen Spaghetti mit selbstgemachtem grünen Pesto und Rosmarin gefolgt von Roastbeef rosa gebratern mit schwarzen Trüffeln und Rucola. Wer kann jetzt verstehen, dass wir Entscheidungsschwierigkeiten hatten?

Wem da nicht das Wasser im Mund zusammenläuft, dem ist wohl nicht mehr zu helfen. Wer also bereit ist, für ein leckeres Abendessen einen angemessenen Preis zu bezahlen und in sehr schönem Ambiente zu speisen, der ist in der Osteria La Contrada genau richtig.

Übersicht Gardasee Foodguide Tipp 3: Osteria La Contrada

Typ: Restaurant
Reservierung: definitiv empfohlen
Besonderes Highlight: klassisch italienisch essen in sehr schönem Ambiente
Preis: hochpreisig, Hauptgerichte >20 EUR
Website: hier entlang

Gardasee Foodguide Tipp 4: Essen der Extraklasse im Restaurant Tipico Maso Palú

Das Maso Palú hat uns so gut gefallen, dass wir dem Restaurant einen ganzen Beitrag gewidmet haben. Habt ihr ja bestimmt schon gesehen. Falls nicht, auch nicht schlimm. Wir wollen mal nicht so sein und geben euch trotzdem einen kleinen Einblick.

Im Maso Palú probiert man sich durch 5 hervorragende Gänge der italienischen Küche

Das Konzept: ihr zahlt 35€ pro Person (das war 2017) und bekommt dafür ein hervorragendes Menü aus fünf Gängen inklusive Wein, Wasser und Grappa. Das beste daran ist, dass ihr nicht nur die fünf Gänge bekommt (Suppe – Vorspeise – Pasta – Hauptgang – Dessert), sondern bei den drei mittleren Gängen jeweils gleich drei Gerichte. Wir dachten, man müsste wählen. War nicht der Fall. Insgesamt also ein Menü aus elf köstlichen Gängen in stilvoll rustikalem Ambiente. Und wem das nicht reicht, der bekommt dazu noch eine wunderschöne Anfahrt und einen super Panorama von der Terrasse des Restaurants.

Übersicht Gardasee Foodguide Tipp 4: Loyale Tipico Maso Palù

Typ: Restaurant
Reservierung: definitiv empfohlen
Besonderes Highlight: 5-Gang-Menü mit mehr als 10 verschiedenen Gerichten
Preis: günstig, für das, was man bekommt (Menü ca. 35 EUR)
Website: hier entlang

Gardasee Foodguide Tipp 5: Lokale Spezialitäten im Ristorante Agritur Eden Marone

Wer am Gardasee unterwegs ist und nach einem Restaurant sucht, dass größtenteils auf lokale Produkte aus eigenem Anbau sucht, der ist im Restaurant Agritur Eden Marone genau richtig. Die Familie Marone betreibt hier nämlich neben dem Restaurant und einem B&B eine eigene Landwirtschaft, deren Produkte unter anderem im Restaurant auf dem Teller landen.

Die Portionen im Restaurant Agritur Eden Marone am Gardasee machen auch gute Esser satt

Wichtig zu wissen: Die Portionen sind auch für gute Esser mehr als ausreichend. Wir hatten uns für zwei Vorspeisen und Hauptgerichte entschieden und mussten die Hälfte unseres Essens mitnehmen, da wir einfach nicht mehr geschafft haben. Und alle, die uns kennen, wissen, dass wir keine Kostverächter sind. Normalerweise geben wir uns nicht so schnell geschlagen, hier mussten wir aber aufgaben. Super lecker ist das Essen übrigens auch! Man schmeckt die Frische der Zutaten und hat dabei einen hervorragenden Blick über Riva del Garda.

Übersicht Gardasee Foodguide Tipp 5: Ristorante Agritur Eden Marone

Typ: Restaurant
Reservierung: empfohlen
Besonderes Highlight: lokale Spezialitäten genießen
Preis: mittel, Hauptgerichte 10-20 EUR
Website: hier entlang

Gardasee Foodguide Tipp 6: Panini im Panem

Ein Glückstreffer par excellence. Was macht man, wenn man nach einer langen Autofahrt ankommt, an den See will und Hunger hat? Richtig, auf dem Weg nach Panini suchen. Zum Glück lag das Panem an unserer Route durch die Altstadt. Direkt am westlichen Stadttor gelegen, lud uns das kleine Lokal mit seiner Panini-Auswahl geradezu zum Einkehren ein. Wir haben also Platz genommen und uns von dem netten jungen Kellner aus Sizilien erklären lassen, dass das Panem für jede Region Italiens ein Panini mit lokale Zutaten anbietet. Richtig gutes Konzept!

Das Panem bietet ein Panini zu jeder Region Italiens an

Nachdem wir uns für zwei Panini entschieden hatten und Malte die gastliche Stätte nochmal kurz verlassen hatte (Typisch Malte, geht mit ganzen 20€ los und will direkt im ersten Laden Gorumet-Sandwiches essen und Bio-Limo trinken. Dass wir da mit dem blauen Schein nicht so ganz weit kommen würden, lag irgendwie auf der Hand, oder? – Das Preis-Leistungsverhältnis war übrigens trotzdem super!), saßen wir endlich vor zwei köstlich aussehenden Panini. Alle Zutaten wurden frisch aufgeschnitten (Wurst/Käse), das überaus leckere Brot liebevoll belegt und dann getoastet.

Panem, Riva del Garda

Auch geschmacklich haben uns die Panini im Panem in Riva des Garda sehr überzeugt

Zum Geschmack können wir nur eines sagen: Bombe! Die Zutaten waren perfekt aufeinander abgestimmt und die Qualität bei jeder Zutat erste Klasse. Wir haben natürlich geteilt, damit jeder wenigstens zwei Regionen kulinarisch erkunden konnte. Und hatten uns dann fest vorgenommen, wiederzukommen. Hat leider aufgrund der vielen anderen Restaurants erstmal nicht geklappt, aber wir werden sicher nicht das letzte Mal in Riva del Garda gewesen sein. Und werden dann wieder direkt nach unserer Ankunft ins Panem pilgern. Da freuen wir uns jetzt schon drauf!

Übrigens: Das Panem ist nicht nur für Panini gut. Neben uns haben zwei Radfahrer eine sehr gut aussehende Antipasti-Auswahl verköstigt, und auch abends war das Lokal immer gut gefüllt. Probiert es einfach selbst aus!

Übersicht Gardasee Foodguide Tipp 6: Panem

Typ: Bistro/Bar
Reservierung: tagsüber nicht benötigt
Besonderes Highlight: Ein Panini passend zu jeder Region Italiens
Preis: mittel bis hochpreisig, da nur sehr hochwertige Zutaten genutzt werden
Website: hier entlang

Gardasee Foodguide Tipp 7: Leckere Snacks und Getränke in der Bar Archivio in Verona

Wer am Gardasee Urlaub macht, der macht in den meisten Fällen auch einen Tagesausflug nach Verona. Wir hatten uns dazu einen etwas regnerischen Tag ausgesucht, an dem es trotzdem ausreichend warm war. Neben dem Besuch von Veronas Klassiker, dem berühmten Balkon aus Rome und Julia, lohnt es sich, durch die Altstadt zu spazieren und das Flair der schönen Stadt zu genießen.

Die Bar La Archivio bietet sich bestens für einen erfrischenden Drink in Verona an

Wer dabei Hunger und Durst bekommt, der ist in der Bar Archivio genau richtig. Wir sind durch Zufall an der von außen eher unauffälligen Bar vorbeigekommen und wegen eines plötzlichen Regenschauers in Innere geflohen. Das hat sich auf jeden Fall gelohnt, denn die Bar bietet handwerklich hervorragende Klassiker und Eigenkreationen ein, die zum Bleiben einladen. Dazu gibt es typisch italienisch kleine Panini und belegte Brötchen, die man sich zum Drink bestellen kann. Definitiv kein Touriladen, sondern etwas für die Locals!

Übersicht Gardasee Foodguide Tipp 7: Bar Archivio in Verona

Typ: Bar/Bistro
Reservierung: nicht benötigt
Besonderes Highlight: ein guten Drink zum Snack genießen
Preis: günstig
Website: hier entlang

Gardasee Foodguide Tipp 8: Leckeres Eis in der Gelateria Flora

Was muss man einfach essen, wenn man seinen Sommerurlaub in Italien verbringt? Richtig, jede Menge Gelato. Und auch dabei könnt ihr euch darauf verlassen, dass wir bestrebt waren, das Allerbeste zu finden. Unsere Mission war natürlich erfolgreich!

Unser unabhängiger Produkttest hat zweifelsfrei ergeben, dass die Gelateria Flora das beste Eis im Umkreis macht. Wir haben unsere süßen Sünden hauptsächlich im Hauptgeschäft an der Viale Roverto verköstigt (vom Strand in 5 Gehminuten zu erreichen), aber auch in der Altstadt gibt es eine Filiale für den abendlichen Eisgenuss. Jetzt aber genug erzählt, kommen wir zur Begründung unserer Siegerauswahl.

In der Gelateria Flora gibt es für uns das Beste Eis am Gardasee

Fakt Nummero Uno: Das Eis ist einfach  nur bombenlecker. Die Milcheissorten schön cremig und mit super zartem Schmelz, ohne dabei zu schnell flüssig zu werden. An Zutaten wie Cookies, Schokostückchen oder sonstigen Leckereien wird Gott sei Dank nicht gespart. Wäre auch am falschen Ende. Die Fruchteissorten sind gerade an heißen Tagen eine echte Offenbarung. Voller Intensität, ohne künstliche Aromen oder Zusatzstoffe und einfach nur natürlich lecker. Die Eiswaffeln, in denen das Gelato serviert wird, sind frisch und hausgebacken – und das schmeckt man auch. Nix mit zähe, lätschige Waffel. Die Dinger sind immer schön knusprig und machen den kühlen Genuss damit perfekt.

Die Gelateria Flora bietet ihr Eis zu mehr als angemessenen Preisen an

Oh, bevor wir es vergessen: Arm wird in der Gelateria niemand. Der Preis pro Kugel ist zwar etwas höher als die Standardkugel in Deutschland (ca. 1,20€ je nach Portionsgröße in 2017), dafür sind die Kugeln aber auch (wie in Italien üblich) riesig. Wir müssen uns nicht mal großzügig sein, um zu sagen, dass die Kugeln annähernd die doppelte Größe wie zuhause haben. Super, oder?

Übersicht Gardasee Foodguide Tipp 8: Gelateria Flora

Typ: Eisdiele/Café
Reservierung: nicht benötigt
Besonderes Highlight: sich durch die gesamte Eisauswahl probieren
Preis: mittel, ca. 1,20 EUR pro Kugel
Website: hier entlang

Gardasee Foodguide Tipp 9: Regionaler Wein auf dem Weingut Tenuta La Cà

Guter Wein gehört zu Italien wie eben auch Gelato und Pizza. Natürlich haben wir auch an dieser Stelle eine Empfehlung für euch. Welch Überraschung? Das Weingut La Cà ist idyllisch oberhalb von Bardolino gelegen (inmitten von Weinbergen, wer hätte das gedacht?) und super freundlich ist man dort auch. Nachdem wir bei unserem ersten Besuch zu wenig Wein mitgenommen hatten und unser zweiter Besuch nach den offiziellen Öffnungszeiten angestanden hätte, wurden uns die gewünschten Weine einfach vertrauensvoll auf die Veranda des Weingutes gestellt und darauf vertraut, dass wir die Bezahlung wirklich erledigen würden. Haben wir natürlich gemacht.

Auf dem Weingut von La Cà kann man den Wein vor dem Kauf natürlich verköstigen

Natürlich haben wir die Weine eingehend unter die Lupe genommen und verköstigt, bevor wir eine Kaufentscheidung getroffen haben. Man kann ja nicht einfach etwas kaufen, ohne vorher einen Qualitätscheck zu machen…war übrigens kein Problem! Wir glauben, der freundliche Mitarbeiter wäre eher enttäuscht gewesen, hätten wir uns nicht durch sein Portfolio probiert.

Am Ende haben es ein fruchtig-trockener Rosé (bei unserem Picknick ein essentieller Bestandteil; siehe unten) sowie ein klassischer Pinot Grigio mit nach Hause geschafft. Auch mit einigen Woche Abstand kann man sagen, dass beide Weine sehr sehr lecker sind – und das sagt Malte als bekennender Biertrinker! Wer mehr auf Rotwein steht, dem kann bei La Cà ebenfalls geholfen werden – ausreichend Auswahl verschiedenster Jahrgänge ist vorhanden.

Die Weine auf dem Weingut La Cà werden zu fairen Preisen angeboten

Preislich liegt der Karton á sechs Flaschen für beide von uns ausgesuchten Weine bei knapp 30€ (das war 2017). Ein mehr als fairer Preis für einen wirklich guten Wein, würden wir sagen. Kleiner Tipp zum Schluss: er mag, kann auf La Cà auch Führungen machen (nach Voranmeldung) und dort in einer Ferienwohnung übernachten. Das haben wir zwar nicht ausprobiert, aber nett sah es auf jeden Fall aus.

Übersicht Gardasee Foodguide Tipp 9: Weingut Tenuta La Cà

Typ: Weingut
Reservierung: nicht benötigt (außer für Führungen)
Besonderes Highlight: Wein probieren und dann kaufen
Preis: angemessen, ca. 5 EUR pro Flasche
Website: hier entlang

Gardasee Foodguide Tipp 10: Picknicken direkt am Gardasee

Wir gehen gerne essen. Unglaublich gerne. Ist euch noch gar nicht aufgefallen, oder? Aber wisst ihr, was wir mindestens genauso gerne machen? Picknicken!

Genau das haben wir natürlich auch in Riva del Garda gemacht. Denn ist es nicht perfekt, durch die örtlichen Supermärkte zu schlendern, alles (ok, viel zu viel) auszusuchen was einem gefällt und das alle auf einer riesigen Picknick-Decke auszubreiten? Ja, ist es! Seht selbst:

Bei einem Picknick am Gardasee kann man den Sonnenuntergang genießen

Geübt haben wir schon an diversen Orten (Holland, Portugal, Schweden und vielen weiteren). Wir sind also Profis. Und das Einkaufen ist tatsächlich fast genauso gut wie das Verzehren der Leckereien im Anschluss. Aber nur fast! Übrigens, wir waren wie immer nicht nur im lokalen größeren Supermarkt, sondern auch beim kleinen Feinkosthändler um die Ecke.

Dort haben wir uns Käse, Prosciutto, Salame und frisches Obst besorgt. Gerade beim Aufschnitt bekommt man dort aus unserer Sicht für ein paar Cent mehr eine ungleich bessere Qualität.

Ein Picknick mit lokalen Spezialitäten ist nicht unbedingt etwas für Sparfüchse

Günstiger als in einem örtlichen Restaurant einzukehren, ist das Ganze natürlich nicht. Könnte  auch an unserer Auswahl liegen, aber gut. Macht ja nix. Wenn schon, denn schon. Ist schließlich Urlaub. Und damit das Ganze perfekt wird, braucht man zum Picknick einen guten Wein. Wo wir den herbekommen haben? Natürlich vom Weingut La Cà, von dem wir euch oben schon berichtet haben. Mit all diesen Leckereien ist ein gelungener Abend auf jeden Fall garantiert!

Übersicht Gardasee Foodguide Tipp 10: Picknicken am Ufer des Gardasees

Typ: Picknick
Reservierung:
Besonderes Highlight: einmal durch die Feinkostabteilung probieren
Preis: nach Budget
Website:

Unser Fazit zu den besten Food Tipps am Gardasee

Unser Fazit zu einer Woche Schlemmen am Gardasee? Es lohnt sich! Wir sind bei keiner unserer Entscheidungen enttäuscht worden und haben die italienische Küche in vollsten Zügen genossen. Unser Highlight was sicher das Restaurant Maso Palú, weil es uns einfach mit seiner unglaublichen Qualität und Auswahl überzeugt hat. Ein echter Geheimtipp, für den sich die Fahrt vom See aus in die Berge auf jeden Fall lohnt. Probieren mehr als empfohlen!

Weitere tolle Erlebnisse bei Kommrum Reisen

kommrum_reisen auf Instagram

Ihr wollt mehr von uns sehen? Ganz einfach! Folgt kommrum_reisen auf Instagram und begleitet uns auf unseren Reisen.

3 Kommentare Gib deinen ab

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s