Sonne, Meer und…Pesticos! Also Tapas.

Das Ende unserer Zeit in Lissabon naht…leider! Aber man soll ja aufhören, wenn es am schönsten ist. Warum versteht ja eh kein Mensch, aber wir haben uns dran gehalten. Mit dem ersten Sonnenbrand, portugiesischen Tapas und einem Blick ins Lissaboner Nachtleben. Haben wir aber alles überwunden und sind weiter gezogen an die traumhaft schöne Algarve. Aber der Reihe nach. Weiterlesen „Sonne, Meer und…Pesticos! Also Tapas.“

Drei verschiedenen Kulturen und ganz großer Sport – Multikulti an #Tag4

Pause? Was soll das sein? Haben wir uns auch gedacht und an Tag 4 in New York nicht nur eine Reise durch mehrere Kulturen gemacht, sondern uns auch noch klassisch amerikanisch sportlich betätigt. Okay, vielleicht haben wir auf der Tribüne gesessen. Ja, mit ein paar „kleinen“ Snacks. Na und? Ist eben der amerikanische Style. Man soll ja schließlich offen sein für Neues. Weiterlesen „Drei verschiedenen Kulturen und ganz großer Sport – Multikulti an #Tag4“

Die weltbesten Hot Dogs, spooky Achterbahnen und Beth… #Tag3

Komische Überschrift? Keine Sorge, wir erklären alles. Und haben heute ein paar besondere Tipps für euch. Versprochen! Und wer Beth ist, erklären wir dann auch. Also brav weiterlesen.

Wirklich! Ist nicht nur ein schlechter Teaser. Ist die Wahrheit.

Weiterlesen „Die weltbesten Hot Dogs, spooky Achterbahnen und Beth… #Tag3“

Big City Life, City never sleeps und so… #Tag2

Nachdem wir mal ganz sanft in unsere New York Experience gestartet waren (Times Square am Abend), gings an Tag zwei erst so richtig los. 500 Jahre in 5 Minuten, bisschen Stress in mit den Öffentlichen, göttlicher Käsekuchen und ein Weltmeister live vor unseren Augen sind nur Stichworte zu dem, was wir erlebt haben. Hört sich irgendwie echt gut an, was wir da so gemacht haben…

Weiterlesen „Big City Life, City never sleeps und so… #Tag2“

Cause you’re in Neeeew York – und hast zu viel zu sehen! #Tag1

Wir fliegen nach New York. Einfacher gesagt als getan. Wieso? Naja, Flüge buchen können wir (Lufthansa), Unterkünfte auch (Airbnb), Flughafentransfer ebenfalls. New York Pässe kaufen? Kein Problem.

Entscheiden was wir in New York City machen? Unmöglich! Weiterlesen „Cause you’re in Neeeew York – und hast zu viel zu sehen! #Tag1“

Egmond aan Zee – Meer geht immer!

Einfach mal raus. Einfach mal ans Meer. Was gibt es besseres? Genau, nichts! Auch nicht zwischen Weihnachten und Silvester. Der eine oder andere mag sich nun fragen: Holländische Nordsee im Dezember? Da hab ich ja nicht einmal im Sommer eine Wettergarantie! Aber wisst ihr was? Es war super. Perfekt. Gut, hatte auch ein wenig was damit zu tun, dass wir nach dem familien“geplagten“ Weihnachtstrubel einfach mal ein bisschen die Zweisamkeit genießen konnten. Weiterlesen „Egmond aan Zee – Meer geht immer!“

Up north – ein winterliches Wochenende in Stockholm

Bereits im März letzten Jahres ging es für ein leicht verlängertes Wochenende nach Stockholm in Schweden. Die erste Reise (außerhalb von Island) eures neuen Lieblingsduos.

Weiterlesen „Up north – ein winterliches Wochenende in Stockholm“

London. Day III.

Tag drei in London also. Frühstück hatten wir ja nun schon beschrieben. Hatte beim zweiten Versuch auch den dringend notwendigen zweiten Kaffee. Erleichterung. Zum Glück…und ich hatte auch kein ähnlich nervenaufreibendes Event in für manche schwindelerregender Höhe geplant. Weiterlesen „London. Day III.“

London. Day II.

Nach einer langen Nacht ging der zweite Tag in London los, wie der erste aufgehört hatte: Mit Essen. Genauer gesagt mit Frühstück. Und das konnte sich sehen lassen – von frischem Obstsalat und Joghurt über Müsli, frisches Brot und Croissants gab es alles, was das Herz begehrt. Für Nina natürlich auch ihren geliebten Kaffee, ohne den sie morgens etwas muffelig (Ah ja, muffelig also. Nutzt das Wort überhaupt wer auf der Welt und was soll das heißen? Die nette Ausdrucksweise für nervig und anstrengend vielleicht?) werden kann.

Weiterlesen „London. Day II.“

London. Day I.

London im Regen? Nicht so schön. Hatten wir jetzt halt auch nicht!

Da war nur Sonnenschein. Drei Tage lang. Wirklich. Ich war beeindruckt. Glaubt ihr nicht? Schaut selbst:

Weiterlesen „London. Day I.“

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: