Traumpfad Hatzenporter Laysteig – Mosel-Wanderung

Dieses Mal wollen wir euch eine ziemlich schöne Wanderung an der Mosel vorstellen. Der Traumpfad Hatzenporter Laysteig erhält seinen Namen von seinem Start- und Endpunkt.

In Sachen Traumpfade haben wir ja bereits Erfahrungen gemacht (schaut doch mal beim Traumpfad „Vier Berge-Tour“ in der Eifel oder beim Traumpfad „Eltzer Burgpanorama“ vorbei) und müssen zugeben, dass wir wieder begeistert sind.

Nicht nur, dass die Wanderungen (fast) immer perfekt markiert sind, bis jetzt waren wir auch von Streckenführung und Schwierigkeit immer überzeugt. Gerade, wenn Zeit und Ortskenntnisse es nicht zulassen, eine eigene Runde zu planen, dienen die Traumpfade für uns als super Orientierung (hier gibt es übrigens mehr Informationen).

Hatzenporter Laysteig begrüßt uns mit tollen Ausblicken auf die Mosel

Wie oben schon erwähnt sind Start und Ziel der Wanderung Hatzenporter Laysteig der kleine Ort Hatzenport, der wunderbar idyllisch direkt an der Mosel gelegen ist. Da der genaue Startpunkt der Hatzenporter Bahnhof ist, kann man zu diesem Mosel-Traumpfad sowohl mit dem Auto als auch mit dem Zug super anreisen.

Für alle, die wie wir mit dem Auto nach Hatzenport kommen, bietet sich die Moselstraße als Parkmöglichkeit an, da das Auto hier kostenlos abgestellt werden kann.

Hinweis: Wir haben die Wanderung an einem Brückenfreitag gemacht und können daher leider keine Einschätzung darüber abgeben, wie die Parksituation an Wochenenden oder an Feiertagen aussieht.

Nach Start in Hatzenport führt der Wanderweg direkt in die Weinberge

Hat man das Auto erfolgreich in Hatzenport geparkt oder ist mit Bahn im örtlichen Bahnhof eingefahren, kann die Wanderung direkt losgehen. Die Traumpfad-Beschilderung weist einem direkt den richtigen Weg und der erste steile Anstieg lässt keine Minute auf sich warten.
(Hinweis Mai 2021: Obwohl man die Wanderung an der Mosel in beide Richtungen gehen kann, wird wegen Covid-19 gerade darum geben den Hatzenporter Laysteig ausschließlich im Uhrzeigersinn zu begehen.)

Zu Beginn der Wanderung muss hier direkt ein wenig gekraxelt werden, die Belohnung folgt nach wenigen Höhenmetern: Vor den fleißigen Wanderern zeigt sich das erste Mal ein super Blick über Hatzenport und die Mosel. Wir hatten das Glück, die Wanderung bei hervorragendem Wetter zu machen, sodass wir uns nur schwer wieder losreißen konnten.

Tolle Mosel-Blicke belohnen die Wanderer nach erster Kraxelei

Und der Hatzenporter Laysteig hält weiterhin, was er mit den ersten (Höhen-)Metern versprochen hat. Immer wieder kann man durch die Weinberge auf die, sich durch die Landschaft schlängelnde, Mosel blicken. Außerdem kommt man auf dem Weg immer wieder an alten Weinhütten vorbei, die früher (und vermutlich auch noch heute) für die Lagerung von Werkzeugen für den Weinanbau und als Schutz für den Winzer bei verdienten Pausen gedient haben. Heute könnten sie sicher auch glücklose Wanderer im Regen schützen.

Aussichtspunkt Rabenlay lädt zu einer ersten Wanderpause mit Blick auf die Mosel ein

Als ersten Haltepunkt für eine kleine Verschnaufpause lädt der Aussichtspunkt Rabenlay ein. Diesen erreicht man nach gut 2 km Wanderung. An der Rabenlay bieten sich mehrere (geschützte) Sitzgelegenheiten für ein kleines Picknick an. Die besonders gut ausgestatteten Wanderer können auch den örtlichen Grillplatz nutzen. Außerdem sollte hier ein (vorerst) letzter Blick auf die Mosel genossen werden. Führte nämlich der erste Teil der Wanderung auf dem Moselsteig direkt durch die Weinberge an der Mosel entlang, verlassen wir nun den Moselsteig und biegen für den nächsten Teil der Wanderung ab.

Hatzenporter Laysteig verlässt nun die Mosel und schlängelt sich durch Wiesen und Felder

Nun verändert sich das Bild de Wanderung direkt. Anstatt durch Weinberge und mit Blick auf die Mosel wandern wir nun durch Felder und Wiesen. Hier können wir nicht nur einmal die, im Mai wunderbar gelb blühenden, Rapsfelder bewundern.

Kurze Zeit später geht es dann im schattigen Wald ordentlich bergab, bis man eine Landstraße kreuzt und man die gerade verlorenen Höhenmeter wieder erwandern muss. Zwischendurch bietet aber immerhin ein kleiner Bach ein wenig Abkühlung für müde Wanderer.

Das Ziel Moselpanaroma macht den Anstieg erträglicher

Dieser zweite wirkliche Anstieg des Hatzenporter Laysteigs hat es in sich, sodass wir bei sonnigem Wetter doch recht glücklich über die Schatten spendenden Bäume waren.

Hat man diesen Teil der Wanderung gemeistert, wandert es sich auf einer Hochebene recht entspannt weiter. Durch Rapsfelder schlägt man langsam wieder den Weg in Richtung Mosel ein. Zum (Fast-)Abschluss der Wanderung führt der Rundweg uns zurück uf den Moselsteig, der an dieser Stelle gleichzeitig der Mosel-Panorama Weg ist. Und eins sei gesagt, das Teilstück und die Ausblicke machen ihrem Namen alle Ehre.

Diesen Weg wandert man dann wieder zurück zum Ausgangspunkt Hatzenport. Zumindest fast. Ein Highlight hält der Hatzenporter Laysteig für seine Wanderer am Ende noch bereit.

Dolling Kletterpfad ist ein alpiner Abschluss des Traumpfads Hatzenporter Laysteig

Der letzte Abschnitt der Wanderung kann über den Dolling Kletterpfad zurückgelegt werden. An der Stelle sei aber erst einmal gesagt, dass jeder Wanderer, der einigermaßen trittsicher ist, diesen „Kletter-„Abschnitt, betstehend aus ein paar seilversicherten Stellen und einer Leiter, weitestgehend problemlos zurücklegen kann. Sicherungen oder ähnliches sind nicht notwendig, bei Nässe sollte man aber vermutlich etwas mehr Vorsicht walten lassen.

Trotzdem hat uns diese Kraxlei zum Abschluss unseres Wandertages an der Mosel sehr gut gefallen und hat dem Traumpfad Hatzenporter Laysteig noch ein letztes i-Tüpfelchen verliehen.

Anschließend geht es dann die letzten Meter zurück nach Hatzenport, wo einige Weinwirtschaften dazu einladen, die müden Füße zu entspannen und die Energiereserven wieder aufzufüllen.

Unser Fazit zur Wanderung Traumpfad Hatzenporter Laysteig

Insgesamt hat uns der Hatzenporter Laysteig an der Mosel sehr gut gefallen. Gerade der Anfang der Wanderung mit den vielen tollen Blicken auf die Mosel ist super schön. Ab- und Aufstieg durch den Wald ziehen sich etwas, aber man wird anschließend vom Mosel-Panorama-Weg angemessen entschädigt. Die kleine Kletterei am Schluss macht Spaß und Hatzenport als Start- und Ausgangspunkt ist ideal, um vor oder nach der Wanderung noch in eine Weinwirtschaft mit Blick auf die Mosel einzukehren.

Wanderübersicht Traumpfad Hatzenporter Laysteig an der Mosel

Startpunkt: Bahnhof Hatzenport (Parken an der Moselstraße kostenlos)
Länge: ca. 12,5km
Höhenmeter: ca. 500 HM
Dauer: ca. 4 Stunden mit Pausen, 3 Stunden reine Wanderzeit
Schwierigkeit: mittel bis schwer; festes Schuhwerk notwendig
Wetter: Trockenes Wetter empfehlenswert, da kleinere Kletterstellen
Highlights: Blicke auf Hatzenport und die Mosel, Rabenlay, Moselsteig, Hochebene, Dolling Kletterpfad
Verpflegungsmöglichkeiten: Weinwirtschaften Hatzenport
Wanderinfos: auf der Traumpfad Homepage
Streckeninfos/GPX für euer Smart Device: gibt’s hier

Weitere tolle Wanderungen an der Mosel bei Kommrum Reisen

kommrum_reisen auf Instagram

Ihr wollt mehr von uns sehen? Ganz einfach! Folgt kommrum_reisen auf Instagram und begleitet uns auf unseren Reisen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s