Immer noch Hunger? Kein Problem mit dem #rivadelgardafoodguide, Teil 2

Es ist endlich soweit! Der zweite Teil des beühmt-berüchtigten #rivadelgardafoodguidebykommrum ist da. Wir haben nämlich keine Mühe gescheut und noch viele weitere leckere Dinge für euch probiert. Lest selbst und holt euch Appetit!

Osteria La Contrada

Die Osteria la Contrada haben wir tatsächlich im Vorbeigehen entdeckt. Wie das eben so ist. Man schlendert durch die Stadt und fragt sich, was man den abends wohl so isst. Kurz zusammengefasst: Dieses Abendessen war wohl das teuerste unseres Urlaubs, aber auch ein sehr gutes (nein, nicht das Beste, aber gut. Sehr gut). Und wir waren in guter Stimmung. Neben gutem Wein und Bier gönnten wir uns auch typisch italienisch Vorspeise, Pasta und Hauptgericht.

Günstig war es tatsächlich nicht, da hat Nina Recht. Aber macht ja nichts, man muss sich auch mal etwas gönnen. Neben gutem Essen gab es nämlivh auch ein mehr als schönes Flair. Wer isst schließlich nicht gerne an einem lauen Sommerabend in einem alten Innenhof mit Kopfsteinplaster und kleinen, sehr schön eingedeckten Tischen. Und wie Nina schon erwähnt hat, haben wir bei diesem Abendessen den typisch italienischen Weg gewählt und drei Gänge mit entsprechender Wein bzw. Bierbegleitung verköstigt. Jetzt wollt ihr sicher wissen, was es gab. Verraten wir euch.

Tagliatelle in Weißweinsoße mit schwarzen Trüffeln vom Monte Baldo
Spaghetti mit selbstgemachtem grünen Pesto und Rosmarin
Roastbeef rosa gebratern mit schwarzen Trüffeln und Rucola
Roastbeef rosa gebraten mit Rucola, schwarzem Pfeffer und frischer Zitrone

Wem da nicht das Wasser im Mund zusammenläuft, dem ist wohl nicht mehr zu helfen. Wer also bereit ist, für ein leckeres Abendessen einen angemessenen Preis zu bezahlen und in sehr schönem Ambiente zu speisen, der ist in der Osteria genau richtig.

Sud

DIE PIZZA. Die beste Pizza unseres gesamten Gardasee-Urlaubs. Waren dann auch gleich zwei Mal da. Also einmal da und einmal haben wir den Gaumenschmaus auf einer Bank am See genossen. Was wir festhalten? Der Ort, an dem man diese Pizza verspeist, hat keinen Einflus auf den Geschmack. Ist beides Mal bombastisch gewesen.

Oh ja. Keine Übertreibung von Nina. Eigentlich mitten in der Altstadt bei den klassischen Touristenfallen gelegen, bekommt man im Sud authentische Küche zum mehr als angemessenen Preis. Zum einen wird frisches Seafood serviert (nicht so unser Ding), zum anderen ebend die beste Pizza unser Urlaubs. Und zwar klassische neapolitanisch mit fluffigem Teig, am Rand schön dick und innen angenehm dünn. Darauf typisch italienisch wenige, dafür ziemlich geile Zutaten – z.B. frische Salsiccia, bester Büffelmozzarella und Tomaten vom Vesuv. Die übrigens kein Vergleich zu allem sind, was ihr als Tomaten kennt. Aber genug geschwärmt. Jetzt zeigen wir euch erstmal, wie die Pizza aussieht.

Die glückliche Nina und ihre Pizza (Pesto Verde, Pinienkerne, Mozzarella, Tomaten)
Meine Pizza mit Salsiccia piccante und Ziegenkäse

Das Sud ist (nach dem Maso Palu) unser Empfehlung Nummer 1! Eine bessere Pizza haben wir beide selten gegessen. Gutes Bier gibt es übrigens auch. Und am Ende haben wir bei beiden Essen unter 30€ gezahlt. Kann man da meckern? Eben, das ist ein mehr als fairer Preis. Nachtische und Vorspeisen gibt es übrigens auch in allen möglichen Varianten. Haben wir zwar nicht probiert, sah aber auch gut aus.

Warum wir dort keinen Nachtisch gegessen haben? Weil wir die weltbeste Eisdiele gefunden haben. Wo? Verraten wir euch beim nächsten Beitrag.

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: