Einfach mal nix tun…oder: Baden in Riva del Garda

Dass wir in diesem Jahr nur sehr wenig Sommerurlaub hatten, wisst ihr bereits. Dass wir deswegen eine Woche am Gardasee waren, auch (wenn nicht, gibts hier mehr). Dass wir dort gut gegessen haben, ebenfalls (hier zum Beispiel). Aber was haben wir eigentlich sonst noch so gemacht? Das frage ich mich auch…

Nichts! Stimmt, jetzt erinnere ich mich. Was lässig, dieses Nichtstun.

Gut, nichts ist nicht zu 100% richtig. Schließlich sind wir morgens mit dem Rad von unserem Zimmer zum See geradelt (bergab). Das war der gute Teil. Blöd war, wenn wir abends wieder zurück mussten. Auf Fahrrädern, die für mich als durchschnittlich übergroßen Menschen mindestens drei Nummern zu klein waren. Dann lagen wir. Manchmal sind wir auch geschwommen. An ganz verrückten Tagen haben wir auch Ball gespielt oder sind von einer Plattform in den See gesprungen. Abgefahren, oder?

Nina hätte übrigens bis auf kleine Badepausen nur gelegen und darauf geachtet, möglichst jeden Zentimeter ihres Körpers zu bräunen. Für die Action war ich zuständig. Musste bisschen quengeln, aber am Ende habe ich bekommen, was ich wollte. Oh, noch ein Wort zum Baden im Gardasee im Allgemeinen: Bei uns im Norden des Sees war das Wasser kristallklar und angenehm kühl (so ca. 20 Grad). Umso weiter man in den Süden fährt, desto mehr hat man mit Algen zu kämpfen, zudem wird das Wasser signifikant wärmer. War also genau richtig, nach Riva zu fahren.

Aber wisst ihr was? Es war PERFEKT. Wirklich. Wir haben in Riva del Garda diesen Blick genossen:

Unser Baden fand stets in glasklarem Wasser statt (sagte ich ja bereits):

Und gut verpflegt waren wir auch immer:

Uh, Alkohol? Jap, gab es manchmal auch. Am Strand. Weil wir wild sind. Hat zunächst ein paar verwunderte, dann neidische Blicke hervorgerufen.

Um aber mal wieder zum Ernst des Lebens zurückzukommen:

Können wir Riva del Garda für einen Badeurlaub am Gardasee empfehlen?

Ja!!! Gehe ich mit!

Wieso?

Verhältnismäßig großer Strand, viel Platz, glasklares Wasser, keine Algen, super Eis und Cocktails fast direkt am Strand. Dazu außer an Ferienwochenenden genug Platz zum Liegen, naürlicher Baumschatten und ein super Blick auf die Windsurfer.

Reicht nicht?

Superschöner Ort, viel Sonne, DOLCE VITA! Mamma mia!

An einem Tag hat es uns auch (aus sozialen Aspekten – Freunde treffen und so) in den Süden des Sees nach Peschiera verschlagen. War auch schön. Leider waren hier viel Algen im Wasser und der Strand nicht ganz so schön.

Für uns würde es also auf jeden Fall wieder nach Riva gehen.

In einem unserer nächstes Artikel bekommt ihr von uns eine Karte, in der wir euch übrigens mal zeigen, wie Riva überhaupt aufgebaut ist und wo die wichtigsten Punkte (Stichwort beste Eisdiele) sind.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: