Cause you’re in Neeeew York – und hast zu viel zu sehen! #Tag1

Wir fliegen nach New York. Einfacher gesagt als getan. Wieso? Naja, Flüge buchen können wir (Lufthansa), Unterkünfte auch (Airbnb), Flughafentransfer ebenfalls. New York Pässe kaufen? Kein Problem.

Entscheiden was wir in New York City machen? Unmöglich!

Es ist ein Dilemma. Da fliegen vier gebildete Menschen (der Malte, die Muddi, die Anna & die Nina) an den Big Apple, zwei waren sogar schon einmal da (die Anna und die Nina) und werden quasi erschlagen. Ja, Land der unbegrenzten Möglichkeiten, bla bla bla. Ist echt so. Keinen Plan, wann wir was machen wollten. Ist halt auch mega groß, diese Stadt. Ich war ja schon von London beeindruckt – wie soll ich mich da bitte entscheiden, was ich in New York City sehen, machen, erleben und essen will? Viel zu Auswahl.

Was machen wir also? Den New York Pass kaufen. Infos dazu findet ihr übrigens hier.
Für uns hat sich das wirklich gelohnt. Haben uns für den 5-Tage-Pass entschieden und diesen ordentlich genutzt! Stimmt genau! Wenn man zudem noch clever war, und den Pass zum Angebotspreis erstanden hat, noch mehr also normal. Wir haben quasi mehr gespart als ausgegeben. Oder so ähnlich. Hat sich auf jeden Fall gelohnt, überall einfach so hereinzuspazieren.

Nur unser Problem war nicht gelöst. Zum Pass dazu gibts nämlich ein süßes, kleines Heftchen mit allen Attraktionen welche im Pass enthalten sind. Toll, oder? Da kann man blättern, stöbern UND VON BISHER UNBEKANNTEN SEHENSWÜRDIGKEITEN ERFAHREN. Was soll denn bitte das? Wir wollten doch eingrenzen, entscheiden, einen Plan schmieden. Frechheit, einen vor die Entscheidung zu stellen, welche der über 100 Attraktionen man sehen will. Was denken die sich? Da kann man mal in eine mittlere Lebenskrise schlittern. Okay, vielleicht bisschen übertrieben. Aber anstrengend ist trotzdem.

Irgendwie haben wir das dann aber geschafft. Ihr fragt uns wie? Seht selbst:

Ihr glaubt, dass wir das alles so gemacht haben und sogar Pausen hatten? Ihr seid lustig. Um aber nun keinen ewig langen Blogartikel zu fabrizieren und der Masse an Erlebnissen, die aus unserer Planlosigkeiten entstanden sind, Herr zu werden, ist unser Plan wie folgt: Von unserem New York Trip berichten wir ab sofort tageweise. Das macht die ganze Sache viel einfacher. Puh, das war echt anstrengend. Hat sich nämlich rausgestellt, dass New York City unsere Pläne einfach umgestoßen und sich überlegt hat, einfach mal alles anders zu machen.

Können wir direkt anfangen, oder? Tag 1 haben wir mit Fliegen verbracht (so ein Flug in der Eco mit 2m Körpergröße, 8 Stunden Flugzeit und sehr wenig Bewegungsfreiheit ist übrigens bisschen anstrengend. Aber Nina wollte mir die Business Class nicht bezahlen. Gemein, oder?). Fertig. OK, nicht ganz. Wir haben die Neu-New-Yorker unter uns ganz sanft an die riesige Stadt und die Menschenmassen herangeführt.

Bevor es nämlich Abendessen bei Chipotle (immer zu empfehlen!) gab, haben wir einen Abstecher zum Times Square gemacht. Ruhig anfangen. Dachte ich mir auch so. 20 Millionen (keine Übertreibung) Menschen um einen herum. Bisschen warm wars auch, aber das mögen wir ja. Ach ja, dezente Leuchtreklame haben die Amis auch angebracht. Aber das kennt ihr sicher. Ein krasser Ort, dieser Times Square!

Das ist übrigens unsere äußerst gutaussehende Reisegruppe gewesen. Hier wohl etwas dunkel geraten. Sieht man aber trotzdem, dass wir die Schönsten sind. Punkt. Keine Diskussionen.

2 Kommentare zu „Cause you’re in Neeeew York – und hast zu viel zu sehen! #Tag1

Gib deinen ab

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: